Da ist ja NICHTS dabei…!

(Ein Wort zur deutschen Leitkultur)

Jetzt muss ich doch schnell... weil irgendwie hab ich so das Gefühl... und sonst vergess ich es vielleicht, passiert mir ja immer öfter...
Also: ich finde das nicht Ordnung, wie sie zurzeit mal wieder auf dem armen de Maizière rumhacken. Bloß weil er es gewagt hat, ein paar unglaublich richtige Phrasen zur "deutschen Leitkultur" zu veräußern! Ja, wo sind wir denn! Ich verbitte mir übrigens, dass man mir mit dem abgeschmackten Buchstabenspiel "Leid-Kultur" kommt. Wer unsere Kultur nicht leiden kann, der kann uns... ach, egal!

Ich muss ja jetzt gar nicht auf alle Zehn Leit-Gebote eingehen. Sie werden bei uns doch schon alle längst befolgt, und wie! Deutschland ist "christlich geprägt" (deshalb gibt es auch die Kirchensteuer) und es ist "weltanschaulich neutral" (deshalb zieht der Staat die Kirchensteuer für die christlichen Konfessionen ein, aber natürlich nicht für die ganzen anderen, diese heidnischen Vereine). Und den großen Wert der "ererbten deutschen Geschichte" überlassen wir selbstverständlich auch nicht der AfD. Diesen Wert pflegen wir schon selbst. Zum Beispiel, indem wir allen Undeutschen... bitte? Na gut, meinetwegen: den Nicht-Deutschen gewisse Unterschiede klar machen. Da gab es kürzlich ja diese Aufregung im Fall der ägyptischen Studentin, die in Cottbus von einem Auto überfahren wurde. Nicht schön, sowas, klar. Aber das passiert auch Deutschen hin und wieder. Aber dann: dass die Mitfahrer in diesem Auto der am Boden in ihrem Blut Liegenden erklärt haben - nein! nicht beschimpft, verdammt nochmal, erklärt! - dass  man in der Bundesrepublik eben aufpassen muss im Straßenverkehr, und wenn sie das nicht kann oder will, sollte sie halt zurückgehen dahin, wo sie hergekommen ist. Ja, schon, das war nicht sehr nett; aber es war doch richtig, oder etwa nicht? Und es war, genau betrachtet, auch "konsensorientiert", da kann man doch mit übereinstimmen!
Und was wollte denn der Bundeswehroberleutnant, der er sich als syrischer Flüchtling ausgab? Er wollte doch bloß darauf hinweisen, wie leicht es diese ganzen Asylbetrüger haben: Geld kriegen, ohne zu arbeiten! Was überhaupt nicht dem deutschen Leitkulturwert "Leistungsgedanke" entspricht!
Es gibt allerdings auch Probleme.  Ein Beispiel: neulich sollte doch der Prozess stattfinden, in dem es darum ging, dass vier Männer einen Flüchtling aus einem Supermarkt herausbegleitet und an einem Baum befestigt hatten, mit Kabelbindern. Naja, der Flüchtling - ein Iraker, der übrigens psychisch... ähm, wir würden sagen, der... egal, der ist inzwischen verstorben, irgendwie. Trotzdem: dass der Richter das Verfahren eingestellt hat, weil die vier Männer doch so geringe Strafen zu erwarten hätten, dass sich das nicht lohnt, und weil es kein öffentliches Interesse gäbe, das find ich nicht ok. Na hörnsemal! Da hätte doch geklärt werden können, dass die vier, was sie immer gesagt haben, nur helfen wollten, nein, nicht dem Flüchtling natürlich, sondern dem Supermarkt! Ich finde, das wäre doch im öffentlichen Interesse, oder, oder? So bleibt jetzt der Verdacht auf ewig an denen hängen. 

Jedenfalls, was die zehn deutschen Leitwerte betrifft (ich finde ja, es gibt noch ganz viele mehr): der de Maizière - er ist lustigerweise auch Oberleutnant, wenn auch der Reserve - der hat einfach Recht. Und er hat das auch sehr verständlich formuliert, so dass es auch jeder Deutsche und der dümmste Ausländer kapieren kann. Ja! Ganz plastisch: "Wir sind nicht Burka", hat er gesagt. Genau: wir sind Krawatte und Hosenanzug, wir sind Dirndl und Lederhose und Schiesser-Unterhemden feinripp. Und neben vielen anderen guten Eigenschaften, auf die wir stolz sind, sind uns die vom Innenminister erfundenen Leitwerte am Allerwertesten. Jawoll!

_______________________________________
Falls jetzt jemand meint, er bräuchte mal ein bisschen Erholung: hier sind Sie immer richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.