Der WAHL-OH-Schreck

Immer noch, so flüstern, schreien, lachen, prusten, jammern und kichern PolitikerInnen, MeinungsforscherInnen und Medienschaffende, dass es ganz viele Menschen in dieser letzten Woche vor den Bundestagswahlen noch nicht wissen, was sie wählen werden, sollen, können oder müssen. Hier in aller Eile ein hilfreicher Beitrag. Wir haben das IIFFM (Ihr Institut für forsche Meinungen) dafür bezahlt, uns zu helfen. Das Ergebnis:
Auf die folgenden, vom IIFFM erarbeiteten 10 Suggestiv-Fragen können Sie nur mit JA oder NEIN antworten. Wenn Sie eine Frage nicht beantworten, wird das als JA oder als NEIN gewertet, ja nachdem wie es denen in den Kram passt, die die Antworten auswerten. Das Ergebnis wird - das hat das IIFFM zur Bedingung gemacht - nach Schließung der Wahlurnen am kommenden Sonntag, 24. September 2017 um 18 Uhr veröffentlicht, sobald Martin Schulz gesagt hat, dass er die Wahl zum Bundeskanzler wie von ihm und sonst niemandem vorhergesagt, gewonnen hätte, wenn mehr Menschen ihn statt Fahrradketten gewählt hätten. 
Das System WAHL-Oh-Schreck ist patentiert und wird von allen übrigen Meinungsmacherinstituten neidvoll zur Kenntnis genommen.

1. Wussten Sie, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel von jedem Thema, zu dem sie in einer der zahllosen Wahlsendungen befragt wurde, umgetrieben wird (so wörtlich immer wieder)?
2. Wissen Sie, ob Martin Schulz auf seiner gigantischen Wahltournee durch die BRD auch in Weilheim an der Teck war und wenn ja, warum?
3. Wussten Sie schon, dass Christian Lindner sich seit dem Abitur nicht mehr rasiert hat?
4. Wissen Sie, dass Sarah Wagenknecht angeblich nicht weiß, dass der Spruch, wonach die Linke nicht wissen soll, was die Rechte tut, aus der Bibel stammt?
5. Wussten Sie, dass Cem Özdemir rot wird, wenn man ihn fragt, ob er es gut findet, dass ein ehemaliger Linksradikaler wie Winnie Kretschmann im Wahlkampf die Grünen unterstützt, auch wenn er nicht gerade blau ist?
6. Wussten Sie, dass die Abkürzung AfD ursprünglich "Aus für Demokratie" bedeutete, und die heute verbreitete Bedeutung einem Versprecher ihres Mitgliedes Bernd Höcke zu verdanken ist?
7. Wissen Sie, dass IAA der Brunftschrei von ausgewachsenen Eseln ist?
8. Finden Sie - mal ganz ehrlich! - die Bundestagswahlen spannender als die tägliche Sendung "Kirche in WDR 3"?
9. Wissen Sie, dass der russische Militärgeheimdienst am fehlenden Breitbandzugang in weiten Teilen der BRD ebenso verzweifelt wie zahllose deutsche mittelständische Unternehmer, sodass die Beeinflussung der Bundestagswahlen nur der NSA möglich ist, die über breite Bande zu den deutschen Medien verfügt?
10. Wussten Sie, dass wir die Liste dieser Fragen fortsetzen könnten, bis wir - wie die ARD im Wahl-O-Mat - 38 Themen erfasst hätten?

Damit Sie jetzt endlich wissen, wen Sie wählen müssen:

Wenn Sie 8 - 10mal JA angekreuzigt haben, sind Sie ein Jasager, von welchen wir eigentlich längst genug haben, aber echt!
Wenn Sie die Hälfte aller Fragen mit NEIN beantwortet haben, haben Sie die andere Hälfte mit JA beantwortet.
Wenn Sie alle Fragen mit NEIN beantwortet haben, haben Sie zu viel Wolfgang Borchert gelesen und völlig missverstanden. Auch das werden auch Sie noch mal bereuen.

Nicht vergessen:
_________________________________________
Ceterum censeo Machismum esse delendum. (frei nach Cato dem Älteren) Auf gut deutsch: Ich denke übrigens, dass der Machismus endlich zerstört werden muss.

2 Gedanken zu „Der WAHL-OH-Schreck“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.