KEINE ZEIT FÜR NICHTS

Mit Blick auf die Rente freut die Menschen bekanntlich vor allem, dass sie dann endlich Zeit haben. Zeit für alles Mögliche, wozu sie vorher keine Zeit haben. Ich bin Rentner, aber ich habe keine Zeit. Auch keine Zeit für NICHTS. Dabei gibt es so vieles, was eines NICHTS wert wäre. Zum Beispiel ein launiges Wort über das britische Parlament (übrigens nicht - wie oft fälschlich behauptet - das älteste der Welt, das ist nämlich das Althing, das Parlament von Island). Statt, wie derzeit üblich, das Unterhaus zu kritisieren oder gar zu verspotten, sollte man es lieber bewundern dafür, dass es diesen schrecklichen Brexit mit dem gebotenen Ernst in bisher 215 Sitzungen berät und nicht einfach durchwinkt wie das andere Parlamente, ich vermute: auch der deutsche Bundestag... - Moment, Augenblick! Mein Telefon klingelt!

...Hallo!... BItte? Ach Gott, ja, die Rechnung... nein, nein, ich bin nicht zahlungsunfähig, ich habe nur... bitte? Nein! Ich hab das einfach vergessen! Ich hab so viel um die Ohren... hallo? Halloooo???!!... aufgehängt, Frechheit"!... Aber gut, wo war ich stehengeblieben. Tja, vergessen.

Egal. Es gibt... - Moment, jetzt fällt es mir wieder ein, der Brexit. Wie ich eben erfahren zu haben behaupte, haben die 27 Staatschefs der EU mit Frau May eine weitere, fantastische Abmachung getroffen, auf Vorschlag von Frau Merkel: für die endgültige Entscheidung in der Brexitfrage hat Großbritannien nun ein Verlängerungsabonnement. Das heißt, wenn zu dem jeweils vereinbarten Termin, an dem irgendeine Art Austritt stattfinden soll, keine Entscheidung getroffen wird, verlängert sich das Abo automatisch um 6 weitere Monate...

...Moment, da kommt gerade eine Email an... bin gleich... Nein! 
Warten Sie   doch, ich bin gleich wieder... Achso, ist ja wieder bloß eine Werbung. Ich soll herausfinden, was eine sichere Alarmanlage für unser Haus hier  kostet. Genau so blöd wie die Zahnzusatzversicherung vorhin. 

Sind Sie noch da? Wie schön! Eine weitere, besonders NICHTSwürdige Sache: die wahnsinnig eindrucksvolle Politik des deutschen Verkehrsministers (das Wortspiel "be-Scheuer-t" wird inzwischen so oft verwendet, dass ich es hier weglasse). Der Herr Minister hat sich zum Beispiel im vergangenen Jahr 15mal mit Vorständen deutscher Automobilkonzerne getroffen. Bitte? Na, ich bitte Sie! Was ist daran denn auszusetzen? Das sind nun mal die kompetentesten Fachleute - genauer: Fach-Männer, Frauen dürfen ja heute auch den Führerschein machen, ohne die Genehmigung ihres Ehemannes, wie das bis 1958 der Fall war; aber das ist auch schon alles, was sie vom liebsten Spielzeug deutscher Männer wirklich verstehen. Kein Grund also auch für das Genöle, dass der Herr Scheuer sich kein einziges Mal mit Vertretern von BUND, Nabu, Greenpeace, WWF oder Umwelthilfe getroffen hat. Die verstehen vielleicht was, vielleicht!, von Windenergie oder Bienen (von welchen übrigens die Herren der Automobilkonzerne mindestens genau so viel verstehen, wie die Abrechnungen ihrer diversen Termine... - Verdammt! Es klingelt schon an der Tür...

Wer ist denn das schon wieder!...Achso, ja, der bestellte Klempner, das Klo unten ist seit gestern... Guten Tag! Buon giorno signore... vengo subiteo!

Verzeihung, ich muss wieder kurz unterbrechen, dauert nicht lange, der Mann ist toll, ganz schnell und effektiv, und... aber ich muss nach unten und ihm erklären... Bin gleich zurück! Ganz sicher, ganz sicher!

...  ... ...

So, da bin ich wieder. Tut mir Leid, hat doch länger gedauert. Also, was mindestens genau so wichtig ist wie unser freundlicher und äußerst kompetenter Klempner, das ist der Herr Meuthen von der AfD, der meistens eher das von sich gibt, was dann den Ruf nach einem Klempner erforderlich macht. Wer weiß, was dieser für die extremen Rechte(n) der Menschen in ganz Europa kämpfende und absolut unbestechliche, einzig saubere deutsche Politiker, was der also wieder so abgekungelt hat, beim Treffen neulich mit seinen Gesinnungskameraden, zu dem der Matteo Mussolvini, sein Kumpan (italienisch: compagno) von der Lega eingeladen hatte.
Inzwischen ist ja auch geklärt, dass die AfD zum Beweis ihrer Sauberkeit und Unbestechlichkeit 400 000 € spenden will. Ja, ja, ich weiß: von böswilligen linksversifften Zungen wird behauptet, das sei ein Bußgeld, von der Bundestagsverwaltung festgelegt; Grund: Unsauberkeit und Bestechlichkeit der Partei. Aber das kann ich gar nicht glauben! So seriös wie sie auftreten und aussehen, der nette Opa Gauland oder die reizende Dame Weidel...

Hallo... hallo - ja, ja ja, ich komme. Ist ja höchste Zeit zum Kochen, das Essen muss um halb 8 fertig sein. Ich komme, ich komme!

Weil hinterher die Tagesschau, und danach gibt es diese Doku über den Missbrauch in der katholischen Kirche. Und dann die Talkshow Anne Will, Thema "Die Macht der Rüstungsindustrie". Also dann, bis morgen...
Moment! Morgen? Himmel, ausgeschlossen, das geht überhaupt nicht. Da muss die Werkstatt aufgeräumt werden, dort sieht es aus wie im SPD-Programm für die Wahlen in den Bundesländern im Osten. Im Osten der Bundesrepublik natürlich. Und einkaufen muss ich auch noch, kein Obst im Haus, keine Milch, keine Eier...
Also eben übermorgen. Vielleicht nach dem Treffen mit unseren Freunden und Freundinnen in diesem netten Restaurant. 
Am Mittwoch? Nee, da hab ich den Termin beim Oculista, mal wieder einen Sehtest machen. Ach Gott, ja, hätte ich beinahe vergessen: die Waschmaschine verliert Wasser, da muss ich...
Vielleicht am Wochenende, könnte sein, dass ich da nichts zu tun habe und endlich mal wieder NICHTS machen kann. Wäre doch...

Verdammt! Schon wieder  ! Irgendwann schmeiß ich das Ding... Hallo!? Pronto? - Ach duu!! Das ist aber nett, dass du dich mal wieder meldest! Äh, sag mal... im Moment ist es... ist es - kann ich dich zurückrufen? Sagen wir: heute Abend zwischen 11 und Mitternacht? ...Bitte? Waaaas? Notre Dame brennt??? Oh Gott, oh Gott! Ja, ich mach sofort den Fernseher an, klar! ... Ja, in den nächsten Tagen... ich ruf dich zurück... Versprochen! Ciao, ciaociaociao!

Ach ja, und natürlich: fröhliche Ostern allerseits!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.